Blog Scandinavian Park – der Einkaufsmarkt in Handewitt - de - de

ScandiPark

Geburtsstunde des Scandinavian Parks: Wie das Einkaufszentrum zu seinem Namen kam

Der 30. März 2006 – ein für Feinschmecker und Sparfüchse wichtiges Datum. Denn an diesem Tag eröffnete der Scandinavian Park in Handewitt seine Türen. Seither verwöhnt unser Einkaufszentrum Kundinnen und Kunden mit tollen Angeboten sowie Spezialitäten für jeden Anlass und jeden Geschmack. Doch wie ist der Scandinavian Park eigentlich zu seinem Namen gekommen? Wir klären auf!

Ein Rückblick: Ideensammlung

Die Idee, einen Einkaufsmarkt in Grenznähe zu eröffnen, stand und überzeugte alle Beteiligten – aber es fehlte ein Name. Also wurden die kreativen Köpfe zusammengesteckt und gemeinsam überlegt. Für die Namensgebung ausschlaggebend waren etwa unsere optimale Lage an der dänischen Grenze, unweit der A7, sowie unser großes Sortiment an skandinavischen Spezialitäten. So waren erste Vorschläge schnell gefunden. Im Gespräch waren damals zum Beispiel „Scandinavian Stop-Over Center“ und „First Exit“, als Anspielung auf die Adresse nahe der Abfahrt Flensburg/Harrislee von der A7 kommend. Alles gute Überlegungen, trotzdem schmeckten sie uns noch nicht ganz. Wir wollten einen kurzen, griffigen Namen, den man in Erinnerung behält. Schließlich einigten wir uns auf „Scandinavian Park“ – denn das passte einfach. Als Ergänzung kam die Unterzeile „One Stop to Shop“ hinzu und auch das Maskottchen „Mr. Scandi“ war geboren.

Scandinavian Park – der Name ist Programm

Mittlerweile ist auf beiden Seiten der deutsch-dänischen Grenze bekannt, dass der Scandinavian Park mehr ist, als ein gewöhnlicher Einkaufsmarkt. Wie der Name verrät, erhalten Sie bei uns u.a. zahlreiche skandinavische Produkte zu günstigen Preisen. Zu dem Park gehören aber auch weitere Geschäfte sowie ein Spieleparadies, eine Autowaschstraße und vieles mehr.

Klar, „Scandinavian Park“ ist an sich noch ein langer Name – doch er lässt sich ganz einfach abkürzen. Während viele unserer Kundinnen und Kunden den Einkaufsmarkt in Handewitt bereits seit Jahren liebevoll „ScandiPark“ nennen, waren wir in der Hinsicht etwas zurückhaltend. Testweise waren wir als Sponsor der SG Flensburg-Handewitt zwar auch vorrübergehend mit der Kurzversion auf den Trikots vertreten, aber ansonsten sind wir stets bei der längeren Version geblieben. Doch das ändert sich jetzt! Wie Sie vielleicht schon bemerkt haben, nutzen auch wir nun einen guten Mix aus „Scandinavian Park“ und „ScandiPark“. Denn das hat sich im Volksmund so eingebürgert – und wir finden: Das klingt prima!

Wie war das noch: Mit C oder mit K?

Übrigens hat sich auch die Gemeinde Handewitt riesig über die Eröffnung des Einkaufsmarktes gefreut. Uns zu Ehren wurden sogar die Straßen, an denen man uns findet, kurzerhand umbenannt. Als wir die Türen 2006 eröffneten, überreichte man uns die Straßenschilder: „Skandinavien-Bogen“ und „Skandinavien-Damm“ – trotz des kleinen Tippfehlers weiß aber jeder, wo der Weg hinführt: Direkt zum Scandinavian Park.